- Linktipps

5 vor 10: Nationalismen, Boykottdrohungen, Vergütungssysteme, Stromverteilung, Schottland

1. Internationale der einfachen Lösungen
(handelsblatt.com, Thomas Hanke)
Die Bürger der Europäischen Union sind EU-müde – das kommt den Rechtspopulisten in der EU gerade recht. Sie haben die Auflagen der EU satt, wollen zurück zu nationalen Entscheidungsvollmachten und fordern den Rückzug ihrer Länder aus dem vereinten Europa. Das Erstarken der Rechten wie in Frankreich oder Holland bleibt Deutschland bislang erspart. Doch auch hierzulande bröckelt die Fassade der EU-Befürworter, warnt Thomas Hanke.

2. Was macht Israel, wenn es kein Gas mehr bekommt?
(faz.net, Hans-Christian Rößler)
Ägyptische Lieferanten wollen Israel den Energie-Hahn zudrehen. Doch diese Drohung hat das Land kalt gelassen. Der Grund dafür: Israel ist bald nicht mehr auf Erdgasimporte angewiesen, denn das Land könnte bald selbst exportieren. Die Quellen zum Erfolg heißen Leviathan, Tamar und Dalit und sind riesige Ölvorkommen. Und außerdem will Israel in Zukunft auf Sonnenenergie zurückgreifen.

3. Setzt wirksame Grenzen!
(handelsblatt.com, Dieter Fockenbrock)
Die Debatte über eine angemessene Bezahlung deutscher Manager schwelt bereits eine ganze Weile. Unterdessen nimmt der Abstand zwischen Normalverdienern und Managern zu. Ein Brief von Klaus-Peter Müller und Manfred Gentz, in dem sie vorschlagen, Vorstandsvergütungen zu deckeln, spaltet jetzt das Lager der Top-Verdiener. Und sie sind nicht die einzigen, schreibt Handelsblatt-Autor Fockenbrock.

4. Wir brauchen Stromautobahnen von Nord nach Süd
(faz.net)
Die Energiewende ist eine große Chance für die Hersteller von Techniken zur Herstellung, Übertragung und Verteilung von Strom – findet Peter Terwiesch. Der Vorstandsvorsitzende der ABB Deutschland AG erklärt im Interview mit der FAZ, warum die Energiewende klappen muss. Geht es schief kämen große Verluste auf die Unternehmen zu. Denn bereits eine Stunde ohne Strom würde in Deutschland einen Produktionsausfall von einer Milliarde Euro auslösen.

5. Economics of Scottish Independence
(economicshelp.org, Tejvan Pettinger, englisch)
Was würde passieren, wenn Schottland unabhängig von England wäre? Blogger Tejvan Pettinger hat zusammengestellt, welche wirtschaftlichen Vor- und Nachteile Schottlands Unabhängigkeit für die Schotten und für das Vereinigte Königreich hätte. Pettinger rechnet sich zum Beispiel große Vorteile für Schottland bei einem Beitritt zum Euro aus.

Gute Kommentare, interessante Hintergründe – jeden Morgen um 5 vor 10 Uhr präsentieren wir auf dem INSM-Blog fünf ausgewählte Links zu interessanten Ökonomie-Blogs und Wirtschaftsseiten.

Keine INSM-Blog-Post mehr verpassen? Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter oder abonnieren Sie unseren RSS-Feed.

Autor

INSM Redaktion

Alle Beiträge von